top of page

Vision und Philosophie

Die Ideenwerkstatt Firlefanz soll für Toleranz, Naturschutz, Themenvielfalt, Gleichberechtigung, Offenheit und Akzeptanz aller Lebensformen stehen. Ich möchte, dass meine Angebote auch die Menschen erreichen, die der Naturpädagogik oder den anderen Themen erst einmal kritisch gegenüberstehen. Mein Ziel ist es, genau diese Menschen einzuladen, Neues zu entdecken und es zu wagen, die „Fühler auszustrecken“. Jeder ist willkommen!

Warum eigentlich "Firlefanz"?!

Als meine Idee immer konkreter wurde, brauchte das "Kind" einen Namen. Ich war auf der Suche nach einem Namen, der einprägsam ist, verspielt, aber auch mit Bedeutung um die Ecke kommt. "Firlefanz" ist ein Wort, mit dem die meisten Menschen unnötige, überflüssige Dinge verbinden. Doch was wäre das Leben ohne "überflüssige" Dinge?! Ziemlich traurig und langweilig...

Viele Themen, die ich in der Ideenwerkstatt mit den Teilnehmenden bearbeite, sind in Vergessenheit geraten und passieren oft nur noch so nebenbei: Naturerfahrungen, Beziehungen eingehen und pflegen, Feuer machen, Rituale schaffen, "ergebnislose" Kunst und noch viel mehr. Doch es sind die Dinge, die Kinder (und Erwachsene) wirklich bewegen und uns im Zusammenleben und -arbeiten unterstützen können. 

20191028_152745_edited.jpg

Die Vision

Für unsere Kinder wünsche ich mir eine pädagogische Landschaft, in der sie sich geborgen, gewertschätzt und herausgefordert fühlen. Ich träume von Einrichtungen, die ihr Konzept lebendig halten und in denen Naturpädagogik mit allen Sinnen im Alltag gelebt wird. Dazu braucht es keine aufwendigen Angebote, sondern pädagogischen Fachkräfte, die gemeinsam mit den Kindern neugierig sind.

Kinder dürfen laut und leise sein, schüchtern und mutig, wild und still. Sie dürfen lernen, ihre Bedürfnisse zu äußern, aber auch, dass nicht alle Wünsche erfüllt werden können. Pädagogische Fachkräfte begleiten unsere Kinder in all ihren Emotionen und Lautstärken, unterstützen sich dabei gegenseitig und kennen ihre eigenen Grenzen. 

Für Familien wünsche ich mir eine Welt, in der sie willkommen sind und sich wohl fühlen...mit lächelndem Kind, aber auch mit tobendem Kind. Eltern dürfen und müssen um Hilfe bitten können, ohne verurteilt zu werden.

 

"Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen!"

 

Die Einsamkeit und manchmal auch Überforderung von Eltern(teilen) darf zum Thema gemacht werden. Wenn nicht alles so läuft, wie man es sich vor der Geburt ausgedacht hatte, möchte ich eine Anlaufstelle sein und ein Netzwerk aufbauen, das Familien in schwierigen Zeiten auffangen kann.

Aber auch für die schönen Dinge möchte ich Raum schaffen. Lasst uns Kunst mit allen Sinnen und in der Natur mit den Kindern gemeinsam erleben, Beziehungen aufbauen und Erinnerungen schaffen. 

DANKE

Wer bis hier gelesen hat, hat ein DANKE verdient!

Ich bin glücklich, dass ich die Möglichkeit bekommen habe, meinen Lebenstraum zu verwirklichen. Ohne ganz besondere Menschen wäre das nicht möglich gewesen. Ich danke euch für euren Zuspruch, für die Geduld und Unterstützung. Ich bedanke mich von Herzen für all die kreative und fachliche Unterstützung. Ohne euch wäre die Ideenwerkstatt Firlefanz nur eine Idee, die in meinem Kopf herumspukt. Danke!!!!

Ein besonderer Dank geht an Oma Gerda, die Naturpädagogik gelehrt hat, ohne es zu wissen. Die uns Kindern die Decke auf den Hof gelegt hat, dass wir im Sommer die Schwalben besser beobachten können. Die mit uns Fahrradtouren gemacht hat, Pilze sammeln war und mir den Duft von Bohnenkraut gezeigt hat. Oma Gerda, du warst die, die mein Herz für die Natur und die Menschen geöffnet hat. Dir widme ich die Ideenwerkstatt Firlefanz! 

DSC07770_edited_edited.jpg
bottom of page